Totstellen einer Majestät

    • Totstellen einer Majestät

      Ich habe schon sehr viele Königinnen in meinem Leben gezeichnet.
      Die erste Königin, frisch von der Insel Norderney, nehme ich aus dem EWK und siehe da; sie ist tot.
      Habe ich in meiner Unkenntnis gedacht und sie einfach wieder ins EWK geschoben.
      Meine Neugier am nächsten Tag war ungebremst, ich musste nachsehen.
      Als neugeboren bewegte diese Königin und legte fleißig Eier.
      Auf der nächsten Imkerversammlung wurde ich dann bestens darüber informiert.

      In diesem Jahr habe ich diese Totstellung wieder erlebt.
      Eine im MWK geschlüpfte Königin sollte gezeichnet werden.
      Ich nehme sie aus dem Käfig und folgend bewegte sie sich nicht mehr.
      Meine Erfahrung aus frühester Anfängerzeit kam mir wieder zu Bewußtsein.
      Die Dame kam zurück in den Käfig und wieder zurück ins MWK.
      Wenige Stunden später hat sie dann alles über sich ergehen lassen.
      20180608_181905c.jpg20180608_175427c.jpg
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Das ist mir noch nicht begegnet, aber dass in einem Volk ohne Brut eine Königin sein kann, das schon. Die hat scheinbar eine Legepause gemacht, warum auch immer.
      Wenn man sich an alle Regeln hält, verpasst man den ganzen Spaß.
      Katharine Hepburn