Eine Garage voll mit Bienen

  • Hallo.
    Gestern habe ich mal wieder erlebt wie es ist wenn man etwas vergesslig wird. Ich war kurz vor dem Mittag noch mit den ausgeschleuderten Honigwaben beschäftigt als meine Frau zu Mittag rief. Da ist es dann wohl passiert, 4 Waben mit Honigresten hatte ich in der offenen Garage stehen gelassen. Nach dem essen dann noch ein kleines Nickerchen, ja ihr könnt euch vielleicht denken wie es ist wenn sich die Flugbienen von 20 Völkern in der Garage tummeln. Was war jetzt zu tun, rein ins getümmel, waben nach draußen, alle Fenster weit auf, dann nichts wie wegund der Natur freien lauf lassen. Nach 2 Stunden war dann der Spuk vorbei. Aber einzelne Bienen suchten heute Abend immer noch an der Stelle nach den waben.
    Übrigens gestochen hat in dem Gewusel keine einzige, waren wohl zu sehr mit der Räuberei und dem Kampfgetümmel beschäftigt.
    Übrigens blüht in diesem Jahr keine meiner vielen Bienenbäume, alle im Frühjahr mit den Nachtfrösten erfroren. Daher haben alle ja auch jetzt nichts zu tun.
    So muß ich in diesem Jahr wohl besonders gut aufpassen den Damen keine Gelegenheit zum Räubern zu bieten.

  • Hätte Montag ein ähnliches Erlebnis, in der Küche entdeckelt und geschleudert, alles Bienendicht, kein Problem.


    Leider vergessen der Stall Tür zu schließen, die Spurbienenhaben da die Eimer mit Restwachs gefunden. Eimer rausgestellt und gefüllt mitWasser, Tür zu.


    Abends noch ein paar Spurbienen verklammt an die Fenster.
    Jetzt ist wieder Ruhe.


    Erste Fütterung mit 5kg Sirup pro Volk haben die jetzt auch hinter sich, Morgen auslecken der Fütterzargen, danach die AS-Behandlung mit der Nassenheider Prof.


    Gruß, Victor


    P.S. Einer meine beide dieses Vorjahr gepflanzte Bienenbäume zeigt Knospen, blüht aber noch nicht.

  • Mir ist das Gleiche passiert.
    Ein Deckel lag nicht richtig auf einen Stapel geschleuderter Waben.
    Meine Frau sagte mir bescheide, ich glaube die Bienen wollen schwärmen.
    Das konnte nicht sein. Es war ein Höllenlärm zu hören. Habe dann den Deckel neu aufgelegt. Nach einer gewissen Zeit habe ich nachgesehen aber keine Besserung.
    Durch das herausquellen der Bienenmasse hebte sich der Deckel an und es wurde noch heftiger.
    Einen Eimer mit 10 Lite Wasser habe ich oben aufgesetzt. Es reichte aber noch nicht.
    Dann habe ich noch zusätzlich 2 schere Holzteile mit aufgelegt und der Deckel schoss dicht ab. Mehrere Male habe ich dann den Deckel kurz angehoben, damit die Bienen abfliegen konnten. Um ca. 21.oo Uhr kamen dann noch ganz wenige Räuber zum vorschein und das Thema war beendet.


    Kleinigkeiten mit schwerwiegenden Folgen.

    Euer Bienenrudi ;)


    Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
    Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)

  • Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
    Und lesen Sie die weiteren 3 Beiträge in diesem Thread.
    Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
    Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
    Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
    Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
    Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
    bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
    Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

    Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
    Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!