Voelkervereinigung nach Pia

  • Hallo Leute... Ich brauche euren Rat... Ich habe letzten Freitag meine Ableger mit wirtschaftsvoelkern vereinigt.. Ich habe alles genauso gemacht wie es pia in folgendem video erklärt




    Nun habe ich heute in die voelker gesehen und bei 2 von 3 Völkern trotz intensiven Suchens keine Königin mehr gefunden... Die voelker wirkten auch relativ "unentspannt" Was ich an dem lang anhaltenden aufprausen festmache... Meine befuerchtung ist nun das die voelker weissellos sind... Ist meine Befuerchtung begründet? Wenn ja dann ist jetzt das Kind schon in den Brunnen gefallen oder....

  • Es gab in dem Video mehrere Varianten, die Pia Aumeier vorgestellt hat. Welche Variante wurde denn verwendet?


    Am Freitag Völker vereinigt und am Montag schon wieder durchgesehen, um intensiv nach der Königin zu suchen?


    Man kann zwar an warmen Oktobertagen durchaus noch einmal nachsehen, aber das muss schnell gehen, weil die Traube ihre Stockwärme verliert und es dauert ewig, bis die Bienen wieder ihre Betriebstemperatur haben. Das Volk wurde schon am Freitag auseinander gerissen bzw. gestört und am Montag schon wieder. Da können die Bienen nicht entspannt sein.


    Um zu prüfen, ob die Bienen sich als Traube sammeln, lege den Kontrollboden für ein 5 Tage ein und sehe Dir das Gemüllbild an. Wenn sich die Krümel im Kreis konzentrieren, sitzen sie in Traube und die Aktion war wahrscheinlich erfolgreich. Wenn sich die Krümel breitwürfig über den gesamten Boden verteilen, scheint es keine Königin mehr zu geben, die ihren Hofstaat mit ihren Pheromonen zusammen hält.


    Lasse jetzt also bitte die Kisten unbedingt zu! Konzentriere Dich auf die Kontrollböden. Nach der Kontrolle bleiben die Kontrollböden (Windel) bitte draußen, die Bienen sollen über den Winter kühl sitzen. Falls Du unsicher bist, mache von dem Gemüll/den Kontrollböden Fotos und stelle sie hier ins Forum ein.


    LG Ute

  • ich bin grundsätzlich der gleichen Meinung, sehe das aber nicht ganz so kritisch. Hier im Muensterland lagen die Temperaturen seit einigen Tagen bei 16-20 Grad und die Bienen saßen nicht in der Traube. Das konnte man auch ohne Temperaturverlust durch die transparente Abdeckfolie sehen.

    Ich hatte erhöhten Varoabefall (mehr als 15 pro Tag) und habe 2 Voelker noch mit MS behandelt. Daß das schadlos geht habe ich auch in den letzten Jahren schon festgestellt. Selbstverständlich haette ich dazu nicht die Traube auseinander gerissen.

    Dass eigentliche Thema ist aber die Voelkervereinigung.Da meine ich, dass die Methode, abzufegen und einlaufen zu lassen, riskant ist. Sicherer ist es, die "Spenderbeute" unter Rauchgabe und mit Zeitungspapier aufzusetzen. Da kommt das Empfaengervolk nicht auf die Idee, dass Raeuberei droht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!