Einfüttern, Einzargig, Futtermenge

  • Hallo,

    ich benötige mal wieder ein paar Tipps.

    Da ich mit einzargigen Brutraum arbeite ,stellen sich mir ein paar Fragen.


    Der aktuelle Zustand ist der:

    • totale Brutentnahme durchgeführt
    • jetzt sind 6 Waben mit 60-80% frischer Brut belegt. Das ist somit das maximale was die Königin rechnerisch schafft, etwas weniger.

    Meine Fragen

    1. wieweit geht die Brut zurück, also wie viel Waben sind es vorm Winter. 3 oder 4 Waben.
    2. reicht das eingetragenen Futter bei der Einfütterung im normalen Zandermaß? Freundin hat auf anraten im Sommer auf Zander1,5 umgestellt. Damit soll für das Futter mehr Platz. Beschrieben wird es ja immer mit der normalen Höhe.

    Also jetzt schrittweise einfüttern. Die Bienen machen das alles selber.



    Gruß aus Sonneberg

  • Auf 1,5 umstellen würde ich auch. Dafür gibt es 2 gute Gründe:

    1.Die Schwarmkontrolle, weil du nur 1 Brutraum hast und nicht, wie bei 2 Bruträumen, den oberen abheben mußt, um den unteren zu kontrollieren. Wenn du im oberen Brutraum keine Weiselzellen findest, müßtest du den unteren eigentlich nicht kontrollieren, aber es bleibt Unsicherheit. Noch mehr Unsicherheit bleibt, wenn du nach der Methode Liebig/Aumeier die Weiselzellen durch Kippkontrollen erwischen willst. Ich würde mich darauf nicht verlassen.

    2. Der Brutraum von 1,5 ist so groß, daß du der Königin genug Platz für die Brut lassen kannst und auch genug Platz für eine großzügige Winterfütterung bleibt. Du solltest nicht überlegen, ob das eingetragene Futter "reicht" Es ist besser, im Frühjahr überschüssige Futterwaben rauszunehmen, als die Bienen an den Rand des Verhungerns zu bringen.


    Schrittweise einfüttern ist richtig, aber die Beute soll mit allen Waben bestückt werden, damit du Punkt 2 erfüllen kannst.

  • Die Zarge ist jetzt mit allen 10Waben bestückt. 6 davon aktuell in Brut.

    Alle Waben sind ausgebaut. Das waren die geputzten Waben aus dem Honigraum.

    Wenn die Brut im Winterbestand auf 3-4 zurück gehen würde, reichen mir die verbleibenden 6 als Futterwaben?


    Den Honigraum habe ich wieder mit frischen Mittelwänden aufgesetzt und diesen bauen die Damen gerade aus. Diesen wollte ich jetzt entfernen. Sperre habe ich gerade eingelegt.

    Oder sollte ich den mit als Futterraum bereit stellen? Schaffen die Damen das noch?


    Meine Idee war das Sperrgitter drinnen zu lassen und was bauen damit die Wärme unten bleibt. So eine Art Schleuse. Ob die Damen dann nach oben klettern und Futter holen?

    Nur so eine Idee :/

  • Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
    Und lesen Sie die weiteren 3 Beiträge in diesem Thread.
    Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
    Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
    Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
    Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
    Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
    bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
    Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

    Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
    Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!