Langsam wird es wärmer

  • Heute 10 Uhr, 4 Grad und die Bienen fliegen.

    Euer Bienenrudi ;)


    Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
    Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)

  • Am Dienstag d. 27. April habe ich erstmals in diesem Frühjahr die Beuten geöffnet.

    Die beiden Zargen auf dem Arbeitstisch abgestellt, auf den Beutenbock. einen sauberen Boden und Zarge gestellt.

    Danach eine Futterwabe, einen Baurahmen, und die Brutwaben mit ansitzenden Bienen und Weisel dazugehängt.

    Dann das Absperrgitter aufgelegt und den Honigraum, ausgestattet mit 5 ausgebauten hellen Waben, 5 Mittelwänden und eine Futterwabe als Reserve für schlechtes Wetter aufgesetzt. Die Futterwabe wird bei einsetzender Tracht wieder entfernt.

    Die Bienen von den übrigen Waben, eventuell auch die Weisel, wenn sie nicht zufällig gesehen wurde, werden vor dem Flugloch auf einer schräg angelegten Pappe abgeschüttelt und laufen wie ein Schwarm in die schon mit dem Deckel verschlossenen Beute.

    Die abgefegten Waben werden in die, mit einem Schiebedeckel versehenen, Transportkiste auf dem fahrbaren Werkzeugtisch gehängt.

    Auf diese Art ist der Honigraum schnell mit Bienen besiedelt und der erste Nektar wird gleich über dem Absperrgitter eingelagert.

    5 Völker mußte ich inzwischen mit einer zweiten Honigraumzarge erweitern damit die starken Völker nicht frühzeitig in Schwarmstimmung kommen.

    Freundliche Grüße

    Martin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!