Beelogger - Stockwaage im Eigenbau

  • Hallo,


    eine Stockwaage ist eine feine Sache, wäre da nicht der Preis. Außerdem ist der Pferdefuß an diesem ganzen IOT - Internetgedöns, das man sich auf Gedeih und Verderb einem Anbieter ausliefert. Wenn der irgendwann die Preise erhöht, oder seinen Server abschaltet, dann taugt die teuer gekaufte Hardware nur noch als Briefbschwerer.

    Anders beim Projekt Beelogger, was komplett Open Software ist, man also auch die Quellcodes bekommt und den Server, wo die Wägedaten gehostet werden, frei konfigurieren kann. Ebenso den Anbieter und Tarif der SIM-Karte. Auch Art und Umfang der Sensorik lassen sich weitestgehend frei aussuchen.

    Möglich sind bis zu 6 Waagen, Temperaturfühler, Sensoren für Luftfeuchte und Luftdruck, Akkuspannung und bei Bedarf die Spannung am Solarmodul, ein Lichtsensor für die Anzahl der Sonnenstunden, Regensensor für die Niederschagsmenge, wer versilt ist, kann auch einen Bienezähler hinzufügen.

    Die Daten können lokal auf SD-Karte abgelegt werden oder wahlweise per Mobilfunkmodul, WLAN, oder LORA übertragen werden.

    Für eine Waage mit 2 Wägezellen, SIM-Kartenmodul und zwei Temperaturfühlern ist man mit rund 100€ Material dabei. Weiterer sensorik bewegt sich p. Stück im einstelligen Eurobereich. Mobilfunk bezahle ich bei Congstar (D1 Netz) für 100 MB Datenvolumen 2€ p. Monat.

    Ich kann jedem, der weiß welches Ende vpm Lötkolben man anfasst, nur empfehlen, mal bei http://www.beelogger.de vorbeizuschauen.

    Ich habe heute meine Stockwaage aufgestellt.


    Auf dem 1. Bild sieht man die unerkonstruktion aus Aluminium mit den beiden Wägezellen zwischen den 2 Rahmen. Im Gras steht eine alte Autobatterie, die ich als Puffer und Spannungsversorgung nutze. Bid 2 zeigt die Solarzelle, die sehr reichlich dimensioniert ist. Bild 4 ist die Spannungsversorgung. Gamz rechts auf dem Bild ist ein Schaltregler, der aus den ca 19V der Solarzelle 13,6V Ladespannung für die Autobatterie liefert. Daneben, mehr zur Mitte zu, ist ein 4V Schaltregler, der die Spannungsversorgung des SIM-Kartenmodules übernimmt.

    Bild 3 Zeigt die Universalplatine von Beelogger, die mit diversen kleinen Chinamodulen huckepack bestückt ist.


    Wenn ich ganz viel Zeit habe, werde ich eine eigene Leiterplatte, wo alles onboard ist, entwerfen :saint:

    Hier ist der Link auf meine Stockwaage: https://community.beelogger.de…ogger1/beelogger_show.php



    PS da ich kein zahlendes Mitglied mehr bin, werde ich nur noch eine begrenze Anzahl von Antworten sehen können

  • Hallo Gerald, du hast bisher eine Beutenwaage in Betrieb, wenn ich das richtig deute. Da bist du dann mit etwa 100 € dabei. Das ist ja schon mal ein guter Anfang. Ist jede weitere Waage auch so teuer?

    Gruß aus Wuppertal

  • Hallo Johannes,


    bis Samstag hatte ich noch keine Stockwaage. Mit den rund 100€ ist ein kompletter Aufbau gemeint. Den Löwenanteil davon machen die beiden Wägezellen aus. Selbst wenn man die aus China bestellt, kommt man auf rund 25 Euro. Von einem serösen Anbieter aus Deutschland bist du ganz schnell bei Stückpreisen von 70 Euro und mehr!

    Eine bestehende Stockwaage kannst du zu einem Duo Modell einfach erweitern. Das verbaute Elektronikmodul, was sich um die Auswertung der Wägezellen kümmert, hat noch einen 2. Kanal. Auf dem 3. Bild, links unten in der Ecke, das kleine grüne Modul ist dafür verantwortlich. Klemmen sind dafür auf dem Hauptboard schon vorhanden.

    Es können noch bis zu 2 weitere Platinen zum Auslesen der Wägezellen (Stichwort HX711) an den Mikrocontroller angeschlossen werden. Die Software der Waage ist darauf bereits vorbereitet.

    Will man dagegen einen anderen Bienenstand bestücken, dann braucht man eine komplette zweite Waage.

    Ich für meinen Geschmack würde lieber Einzelwaagen verwenden, als zig Kabel zu ziehen. Wenn z.B. eines der Völker schwärmt, dann ist dessen Waage nicht mehr repräsentativ. Den "Untersatz" auszutauschen ist so schon nervig. Wenn dann noch die Kabel im Wege sind, oder nicht weiter, als bis zum Nachbarvolk reichen, dann würde ich bekloppt werden :P

    Mit einzelnen Komplettwaagen ist man glaube ich, flexibller 8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!