Beiträge von Wursterland

    Ich tendiere auch zum Abwarten, auf das erste Bild sind neben verdeckelter Arbeiterinnenbrut mehrere Zellen zu sehen mit mehrere Stiften, da diese aber alle Zentral und tief in die Zelle liegen kann das nur eine Königin sein.

    Die Ganz frisch bestiftete Königinnen legen öfters mal mehrere Eier in eine Zelle.


    Das Zweite Bild zeigt einzele Stifte.


    Gib de Ableger noch ein oder zwei Wochen, denke die Queen ist bis dan OK.


    Gruß, Victor

    Habe von unser Vereinsvorsitzender gehört das ein Imker aus das benachbarten Sperrgebiet mit zirka 18 Völker bei uns in der Raps gewandert ist.

    Ich weiss nicht ob sein Völker damals schon im Sperrgebiet standen da es zweimal erweitert worden ist.


    Jetzt müssen wir erstmal auf das Ergebnis der Proben warten. Obwohl wir nicht in ein Sperrgebiet sind hat die Tierärztin mir geraten momentan keine Völker zu bewegen und oder zu verkaufen.


    Gruß, Victor

    Heute war die Amtstierärztin da, von al meine Völker sind Futterkranzproben genommen.


    Da wir noch nicht in ein Sperrgebiet liegen habe ich nach der Grund der Beprobung gefragt.

    Angeblich sind ein paar Völker/Ableger aus dem Sperrgebiet hier in der nähere Umgebung gebracht worden, aus Datenschutzgründe könnte Sie mir nicht näheres erzählen.


    Es werden jetzt erst mal von alle Völker in der nähere Umgebung Proben gezogen, ich weiss nicht wie groß das Untersuchte Gebiet ist. Die Völker eine Nachbar Imkerin sind Heute auch beprobt worden.


    Hoffen wir das beste.


    Gruß, Victor

    Würde heute vormittag durch eine Mitarbeiterin des Veterinäramts angerufen, Sie möchte am Donnerstag Futterkranzproben meiner Völker nehmen.


    Da wir in ungefär 25km (Luftlinie) ein AFB Sperrbezirk haben bin ich mal gespannt warum, wieso und wo der nächste bestätigte Fund ist.


    Meine Völker sind ende Oktober negativ getestet worden, normalerweise schicke ich selber in März ne Probe alle Völker ein, habe ich leider dieses Jahr wegen das Monitoring in Oktober nicht gemacht.


    Termin steht, habe keine angst das meine Völker betroffen sind, möchte aber wissen wo das Sperrbezirk jetzt enden wird (ist 3 mal erweitert worden).

    Hoffe das die jetzt Stichprobenartig das größere Umfeld testen.


    Werde weiter Berichten, bleib gesund, Victor

    Wollte Gestern meine Nachzucht zeichnen umkäfigen und auf ein paar Weissellose Völker verteilen.


    Aus der erste Serie waren 5 Königinnen geslüpft und mit ein paar Begleitbienen in Nicot Schützkäfige, da ich die auf ein paar Weissellose Völker verteilen möchte (und ich nie eine Ungezeichnete Königin finde) Wollte ich die erst Zeichnen und dan via ein Nicot Versandkäfig unter Zuckerteigverschluß einlaufen lassen.


    DIe erste 3 könnte ich ohne Problem vom Schutzkäfig im Zeichnungsröhrchen bringen und Zeichnen, auch das nachher im versandkäfig geben mit ein paar extra Bienen ging ohne Problem.


    Nummer 4 würde auch gezeichnet, entflog mir dann beim versuch die in ein Versandkäfig zu tun.


    Bei der 5 Dame klappte wieder alles.


    Als ich diese meine Frau zeichen wollte merkte ich das noch Bienen auf meine IMkerJack waren, hierbei der entflogene Queen, gefangen , gekäfigt alles gut.


    Das Problem ist das ich das alles bisher in eine offene Scheune gemacht habe.


    Ich bin dan zu mein Außenstand um 2 Weisellose Völker eine neue Königin zu geben, dabei war auch das zweite Zuchtvolk wo nur eine Zelle angenommen war, die aber nicht zeitlich geschlüpft war, hatte die Zelle drin gelassen. Hier war tatsächlich auch noch ne Königin geschlüpft.


    Diese habe ich dan mit nach Hause genommen um zu Zeichnen, leider ist Sie mir beim umsetzen im Versandkäfig entflogen und könnte ich Ihr nicht mehr finden.


    Fazit, ab jetzt nur noch in abgeschlosser Raum Königinnen Zeichnen.


    Gruß, Victor

    Der Raps ist jetzt hier an der Küste durch, der Linde fängt an Knospen zu ziehen.


    Habe Heute die Bienenfluchten eingelegt obwohl die Randwaben beim Spritzprobe noch nicht ganz reif sind. oberhalb der BIenenfluchten stehen jeweils 2 honigräume, darunter ist der dritter teilweise angenommen Honigraum.


    Werde Montagmorgen entscheiden ob und wieviel ich schleudere,


    Gruß, Victor

    Moin Ralf, gib die einfach ein bisschen Zeit, ich habe selber gestern und heute jeweils ein Sammelbrutableger erstellt, aus alle Völker 2 BRutwaben, diese ohne Bienen in ein neue Beute, dann alle Bienen aus die Honigräume dazu gekehrt damit die Bienenmasse genug haben. Nächste Woche wird umgelarft und dann sollen die als Pflegevolk dienen.


    Gleichzeitig sind dadurch die Völker gut geschröpft.


    Gruß, Victor

    Gestern ist bei mir trotz Wöchentlicher durchsicht ein Schwarm abgegangen, hat sich so wie es sich gehört 5 meter weiter in ein Weißdorn niedergelassen, könnte so gepflückt werden, hing auf 1m60 höhe.


    Da ich wüsste das eine befreundete Imkerin noch ein Schwarm suchte um Ihre Weißenseifener Hängekorb zu beleben, habe ich Ihr angerufen und wir haben der Schwarm eingeschlagen und dannach in der Hängekorb einlaufen lassen.


    Ich Imkere mit ein 2 Zargigen Brutraum mit Langstroth Flachzargen bin aber dabei langsam auch auf Dadant (10-er) um zu steigen.


    2 Zargen Langstroth 2/3 haben die Gleiche Wabenfläche wie 10 Rähmchen Dadant (US/Mod.) Einziger Vorteil die ich bis jetzt sehe ist für mich die einfachere Wabenhygiene, Ich setze zum auffüttern eine 3-er Flachzarge (ausgeleckten Honigraum auf, füttere ein und im frühes Vorjahr entferne ich die (fast) immer lere untere Zarge wo die meiste Waben mehr oder weniger Schimmel angesetzt haben..


    Nachteil ist die aufwendiger Kontrolle des Brutnestes (ankippen und durchschauen von 20 Waben anstatt von 7 oder 8 Dadant Brutwaben.


    Momentan fahre ich noch zweigleisig.


    Gruß, Victor