Kann man so Bärefang machen?

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Hallo,


    ich habe eine Wabe aus der Frühtracht die zum Großteil kristallisiert ist, kann die also nicht mehr schleudern.


    Ich wollte die Wabe jetzt zerschneiden und Wodka drüber schütten zwecks Herstellung von Bärenfang, das ganze ziehen lassen und dann abseihen. Kann ich das so machen?


    Wieviel Honig/Wodka muss man nehmen?


    Welche Gewürze, kommt da Nelke, Zitrone von Anfang mit rein? Was nehme ich am besten?

  • ANZEIGE
  • Mit festen Waben habe ich keinerlei Erfahrungen. Solltze aber auch gehen. Ich habe Enteckelungswachs dafür gesammelt und zwischendurch eingefroren. Je wärmer es ist, desdo besser/schneller löst sich der Honig. Also den Schnaps nicht gerade vorher kühlen. Ich habe das Ganze 2-3 Wochen in einem kleinen Honigeimer stehen und ab und an geschüttelt.
    Ich hatte eine Zimtstange, eine Vanillienschote und etwas Zitronenschale. Da es sehr stark, zu süß und sprittig war, habe ich etwas runterverdünnt mit Wasser und mit Zitronensäure das Verhältnis Alkohol, Säure, Zucker ins Lot gebracht. Da er mir noch etwas leer war, habe ich einen Tropfen Propolislösung dazu gemacht. die herbe Note passt dazu. Analog des Tannins beim Met. Da Nelke übelst intensiv ist, würde ich die ggf. zum Schluß über ein Säckchen dazugeben, damit man jederzeit die Notbremse ziehen kann.
    Wenn was überdosiert und damit misslungen ist, nicht in den Ausguß, sondern aufheben und das nächste Jahr mit einem weiteren Ansatz verschneiden.