Überwinterung der Bienen

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 76 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

Ein neues Mitglied hat eine Frage!

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Futterkranzprobe - nicht auswertbar - 3

      • summsel
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      1,2k
      3
    3. summsel

  • Hallo,


    Mittlerweile bin ich von 1 Volk auf 5 gewachsen, die ich auch alle behandelt habe etc. Vor 2-3 Tagen habe ich mal vorsichtig den Deckel gehoben um nachzusehen ob alles paßt. Bis auf das, dass mir ein Volk als etwas klein erscheint, sieht alles recht gut aus.


    Jetzt wollte ich folgendes wissen:


    1. Soll man bei der Überwinterung (wobei von Winter können wir ja nicht sprechen, obwohl ich auf 700m Höhe wohne) die Lade am Boden (fragt mich nicht nach dem Fachausdruck, ich glaube Varroaschieber oder?) raus nehmen oder nicht?
    Ich habe zurzeit noch alles Segeberger Kunststoffbeuten (werde aber Schritt für Schritt auf Holz umstellen) und auch in jeder Beute die Schieber noch drin. Als Techniker, denke ich so, dass dann alles etwas besser "wärmegedämmt" bzw. vor kalter Zugluft geschützt ist. Oder ist das egal bei Bienen?


    2. Soll man die Flugöffnung mit einem Holz verschliessen, so dass nur ein kleines Flugloch offen bleibt oder ist es auch ausreichend wenn man nur ein Mäusegitter davor macht. Was ist besser? Wegen der Temperatur (sollte es doch noch kalt werden). Zurzeit habe ich überall Mäusegitter montiert, d.h. Das Flugloch ist mehr oder weniger komplett offen.


    Danke für das Mitteilen eurer Erfahrungswerte :-)


    Liebe Grüße,


    Jörg

  • ANZEIGE
  • Guten Abend :>


    Die meisten Imker nennen diese Schublade "Windel", was ich aber unpassend finde. Ich bin dabei mir den Begriff selbst abzugewöhnen und möchte seither lieber Diagnoseschublade oder Gemüllschieber oder so dazu sagen. Ist ja eine "Gemülldiagnoseschublade".. leider ein etwas langes Wort.


    lg PB