Bei Starkregen heute weiselzellen umgesetzt

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Vor 11 Tagen hatte ich die Königin als Ableger heraus gefangen, weil Weiselzellen auf mehreren Waben bestiftet waren.
    Kam gestern erst nach Hause und heute war starker Regen.
    Ich habe das Volk komplett durchgesehen und kam so rechtzeitig, dass ich eine gerade geschlüpfte Weisel abfangen konnte, die ich im Volk beließ.
    Beim Durchsehen fand ich noch verdeckelte Weiseln auf drei separaten Waben, die nicht ausgefressen wurden. So konnte ich diese für drei Ableger nutzen. Die beiden Honigräume mit ansitzenden Bienen gab ich nun der alten Dame zurück, damit diese mit kleinem Brutnest viele Sammlerbienen hat für die anstehende Brombeerblüte und die in kürze beginnende Lindenblüte.
    Der viele Regen bis noch Donnerstag wird die Lindenhonigmenge wohl dieses Jahr gut aussehen lassen.
    Auf einer der drei Waben waren noch mindestens 15 Weiseln, mal sehen, wie viele ich davon noch retten kann.
    Gruß Helmuth

  • ANZEIGE
  • Hallo, Helmuth!


    Ich versuche, Deine Situation zu verstehen und gewisse Lehren für meine Situation zu ziehen.


    Du hattest also das Volk durchgeschaut und festgestellt, dass eine Reihe Weiselzellen in Vorbereitung waren. Um der Entwicklung nicht zu schaden, hast Du einfach die "alte" Königin heraus gefiltert, um mit ihr einen Ableger zu erstellen. Meine . Frage als: Mit wie vielen Waben hast Du diesen Königinnen-Ableger erstellt, un was waren es für Waben : Offene Brut, Futterwaben, Pollenwaben etc.?


    Du erwähnst eine gerade geschlüpfte Weisel, die Du im Volk beließt. Um jedoch zu vermeiden, dass diese Weisel = junge Königin schwärmt, musstest Du die anderen Weisel entnehmen?


    Dann erwähnst Du andere Weiselzellen, mit denen Du 3 weitere Ableger erstellen konntest. Wie kann man mit einer Weiselzelle einen Ableger erstellen?


    Ich habe vor ein paar Tagen 3 verdeckelte Weiselzellen eines Volkes vorsichtig ausgeschnitten, um sie in einem Nicot-Weiselzellensockel zu befestigen. Da sie ja verdeckelt waren, habe ich den Schlüpfkäfig direkt aufgesetzt.


    Ich entnahm eine gut verdeckelte Brutwabe sowie eine weiter mit offener Brut vom Ei bis in allen Larvenstadien. In die Mitte hing ich den Zuchtrahmen mit den 3 verdeckelten und gekäfigten Weiselzellen. Dazu eine Futterwabe sowie eine MW.


    Auf der Wabe mit der offenen Brut haben sie 3 Weiselzellen angesetzt. Die können aber nur einige Tage nach den gekäfigten Weiselzellen schlüpfen. Von den 3 gekäfigten Weiselzellen würde ich gerne die "schönste" für diesen Ableger benutzen. Eine weitere hätte ich gerne als Reserve für einen vor 3 Wochen erstellten Ableger, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob er eine wirklich brauchbare Weisel heran gezogen hat.


    In diesem Ableger finde ich merkwürdige Dinge. Sah eine Zelle, in der sicherlich 30 Stifte waren. Andere Zellen mit 2-3 Stiften. Dann aber auch Larven von 5-6 Tagen in einem normalen Stadium. Weiss gar nicht, was ich davon halten soll! Sind hier normale Arbeiterinnen als Buckelbrut-Königinnen tätig, wobei die Larvenzellen nicht wirklich nach Drohnen aussehen. Die Eier sind auch tief auf dem Boden der Zellen. Handelt es sich um eine junge Königin, der erst ihr "Handwerk" lernen muss?


    Wie könnte ich evtl. einer der 3 zu schlüpfenden aber dann begatteten Weisel in diesem Ableger einsetzen?