Für welchen Preis würdet ihr Bienenwachs an privat verkaufen?

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)
Umfrage zu Spätsommer und Herbstverlusten
https://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=95756
Die Ergebnisse werden dann wie gewohnt u. a. im Infobrief Bienen@Imkerei und in D.I.B. AKTUELL veröffentlicht

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Hallo,


    ich hatte jetzt von einem Honigkunden die Anfrage, ob ich auch Bienenwachs zu verkaufen hätte. Die Frau wollte für warme Umschläge und zum Kerzen basteln mit den Kindern Bienenwachs.
    Ich habe sie über den Wert des Wachses für MW erst mal aufgeklärt. Und für einen 1 kg Block gereinigtes Wachs dann 10€ verlangt, die ich nach dem kleinen Exkurs auch anstandslos bekommen habe.
    War der Preis in Ordnung, oder zu günstig?
    Was meint ihr?
    Wachsankauf beim Umarbeiter habe ich jetzt ein Angebot von 7€ gelesen, ab 10 kg sogar mit Paketmarke für Versand auf Kosten des Aufkäufers. Von da her finde ich die 10€ fair. Es waren ja keine MW oder Pastillen, sondern ein Block, wie ich ihn auch zum Umarbeiten abgebe.
    1x im Sonnenwachsschmelzer ausgeschmolzen und 1x in Wasser mit 1 TL Zitronensäure gereinigt und umgeschmolzen, der Siff war bereits sorgfältig abgekratzt. Der Umarbeiter bezeichnete damals die Qualität als gut, so das er nur 5% Schwund, statt 10% veranschlagte.
    Schwieriger, als erwartet entwickelte sich das Teilen meines knapp 3 kg schweren Blockes. Zum Schneiden war er mit gut 5 cm zu dick. Und in der Wohnung will man ja auch keinen Dreck machen.
    ich habe dann mit Bauföhn und Edelstahldüse als "Schneidbrenner" den Block geteilt und danach durch Abschmelzen mit Heißluft auf 2g genau portioniert. Einen 2. Block hatte ich zum Auffangen der Schmelze drunter gelegt.
    Vielleicht mache ich bei meiner nächsten Umschmelzaktion auch in leeren Eisbechern "Bauklötze", damit ich es bei künftigen Anfragen dann einfacher habe ;)

  • ANZEIGE