Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Moin zusammen,


    bei meiner Suche wie ich der Varroa her werde ist mir das Produkt VarroMed unter die Fittiche gekommen. Es ist ein Produkt welches aus Ameisen- und Oxalsäure besteht und in die Gassen geträufelt wird.




    Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Mittel?


    Grüße hote

  • ANZEIGE
  • Eigene Erfahrungen habe ich mit dem Medikament nicht, u. a. auch deshalb, weil ich einige Vorbehalte habe.


    1) Es werden Wiederholungsanwendungen empfohlen, obwohl Oxalsäure enthalten ist.


    2) Die Lösung enthält bereits Zucker, obwohl wir aus Erfahrung wissen, dass man die Kombinationslösungen Oxalsäure+Zucker+Wasser innerhalb kürzester Zeit verbrauchen soll. Ich frage mich, wieso es bei diesem Medikament anders sein soll.


    3) Das Medikament ist teuer, es gibt keine Langzeiterfahrung und ich vermag auch keinen Vorteil zu erkennen. Wir setzen Ameisensäure und Oxalsäure (diese nur einmalig) seit Jahrzehnten erfolgreich ein. Wieso das Rad also neu erfinden?


    4) Es wird damit geworben, dass es keine Wartezeiten für die gesamte Saison gibt. Nicht während der Tracht und nicht bei aufgesetzten Honigräumen anzuwenden kommt nur als "Empfehlung" daher. Damit bin ich überhaupt nicht einverstanden.


    Hier ein Link, der Dir vielleicht weiterhilft:

    https://www.ema.europa.eu/docu…roduct-information_de.pdf


    Ich werde mich mal im Imkerkreis umhören, wer schon Erfahrungen gesammelt hat.


    LG Ute