Varroosebekämpfungsmittel auf den neuesten Stand

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 3 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Endlich Entscheidung gefallen

    Oxalsäure aus der Apothekenpflicht entlassen

    Wachtberg, 01.10.2018: In D.I.B. AKTUELL informierten wir laufend über den Stand der Zulassungen von Varroabekämpfungsmitteln und wiesen darauf hin, dass beabsichtig ist, Präparate auf Oxalsäurebasis von der Apothekenpflicht zu befreien.

    Der Sachverständigenausschuss für Apothekenpflicht im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte am 13.07.2017 entsprechende Empfehlungen für betreffende Präpa-rate zur Anwendung bei Bienen ausgesprochen.

    Am 26.09.2018 stimmte der Bundesrat der Befreiung zu. Das heißt:

    Thymol, in Fertigarzneimitteln auch in Kombinationen mit Eukalyptusöl, Campher und Menthol sowie Oxalsäuredihydratlösung bis zu einer Konzentration von 5,7 Prozent zur Anwendung bei Bienen, werden für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben.

    Die neue Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibungsverordnung und der Verordnung über apothekenpflichtige und freiverkäufliche Arzneimittel tritt mit heutigem Datum in Kraft.

    Die Tabelle auf der nächsten Seite zeigt alle aktuell in Deutschland zugelassenen Varroamedikamente und deren Anwendung.

    Auf folgendes möchten wir explizit hinweisen:

    Mit dem Wegfall der Apothekenpflicht besteht zwar keine Verpflichtung mehr, die Behandlung ins Bestandsbuch einzutragen. Grundsätzlich schulen und beraten wir aber dahingehend, auf jeden Fall jede Behandlung einzutragen, da sich aus lebensmittelrechtlicher Sicht eine Verpflichtung zum Nachweis ableiten lässt.

    Die Bestandsbuchpflicht besteht auch dann noch, wenn eine Packung verwendet wird, die noch als apothekenpflichtig verkauft wurde und entsprechend der Hinweis auf das Bestandsbuch im Beipackzettel gegeben wird. Die Hersteller haben z. T. ihre Internetseite noch nicht aktualisiert, geschweige denn alle Verkaufspackungen.

    Lesen Sie dazu hier:

    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2018 Teil I Nr. 32, ausgegeben zu Bonn am 28.September 2018, Ziffer 1386

    Kontakt: Petra

    Euer Bienenrudi ;)


    Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
    Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)

  • ANZEIGE