Drohnenbrütiges Volk mit Kö - nur Abfegen möglich?

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Hallo,


    ich habe heute, bei der 1. Kontrolle nach dem Winter, ein drohnenbrütiges Volk entdeckt, das explizit eine ungezeichnete Kö hat. Vermutlich aus einer stillen Umwaiselung im Herbst.

    Da gerade kein Flugwetter ist, kann ich nicht abfegen. Außerdem habe ich waiselrichtige, aber etwas schwächliche Ableger mit letztjähriger Kö, denen einfach Bienenmasse fehlt.

    Da es eine, wenn auch, unbegattete Kö gibt, sollte es doch keine Drohnenmütterchen im drohnenbrütigen Volk geben. Am liebsten würde ich das drohnenbrütige Volk über Absperrgitter und Leerzarge so einem Ableger zufegen. Spricht etwas dagegen?

    Aufsetzen über Absperrgitter wäre auch noch eine Möglichkeit. Dazu natürlich die unbegattete Kö raus...

    Nur habe ich da Bedenken, das das nach hinten losgehen könnte. Denn Brut will versorgt werden und "zieht" Bienen. Da das drohnenbrütige Volk viel Drohnenbrut, die Schwächlinge aber wenig bis keine Brut haben, befürchte ich, das vom gewünschten Effekt das genaue Gegenteil eintreten könnte.

    Was meint ihr?

  • ANZEIGE
  • Damit habe ich auch keine Erfahrung. Ich würde es versuchen. Aber die Drohnenwaben nicht mitnehmen. Drohnen sind jetzt noch nicht dran. Wenn du Pech hast, ist Schwächling und drohnenbrütiges Volk verloren, sonst hast du ein gutes Volk zum Start in das Frühjahrs.