Mysteriöser Tod eines Volkes

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • :?:Guten Morgen!

    Ich habe ein Volk verloren, bei dem ich für volgende Merkmale keine Erklärung finde :Nach einer guten Honigernte aufgefuettert mit 3kg Sirup, dann AS-behandlung mit MAQS (nur 1Streifen, nach 2Woche den 2.Streifen). Nochmal mit 4kg gefüttert. Die Kontrolle danach ergab viele geschlossene Brutzellen , kein Futtervorrat,Bienenzahl drastisch reduziert, Brut schlüpft nicht, Tote Bienen mit ausgestrecktem Ruessel in den Zellen , Tote Bienen in der Futtertasche mit ausgestrecktem Ruessel auf den Schwimmhilfen im Restfutter.

    Der ausgestreckte Ruessel deutet auf Verhungert oder vergiftet. Beides entfällt , weil man in geschlossenen Zellen nicht verhungern kann , Vergiftung zeigt sich nicht an ungeschluepften fast fertigen Bienen. Hat jemand eine Idee?

    Bienenjupp sagt im voraus danke.

  • ANZEIGE