Mein Ableger kommt endlich in Schwung

Werden Sie Fördermitglied für nur 12€ im Jahr.
Sie profitieren durch Verlosungen ,Sammelbestellungen und vollen Funktionsumfang des Forum!
Die Fördermitgliedschaft beschert jedem alle nötigen Rechte im Forum und im TeamSpeak.
Als Gegenleistung gibt es Infos von Fachkräften und erfahrenen Imker/Innen.
Die besten Lieferadressen für imkerliche Produkte sind hier leicht zu erfahren.
Noch ein Highlight: Als Fördermitglied nehmen Sie automatisch an den monatlichen Verlosungen teil
bei denen tolle Sachpreise per Zufallsprinzip verlost werden.
Sie Sachpreise werden durch Firmen und Privatpersonen gespendet welche wir hier als Sponsoren führen.

Der Fördermitglied-Status ist kein muss allerdings kannst du als normales Mitglied nur maximal zwei Beiträge pro Thema einsehen.
Eine Fördermitgliedschaft ist also von Vorteil ;-)

Ihr Zugriff auf dieses Thema ist eingeschränkt.
Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren
UND Sie müssen Fördermitglied sein. Dieses erreichen Sie durch eine Bezahlmitgliedschaft.
Dazu klicke hier : Fördermitgliedschaft erwerben

  • Danke nochmal an alle die mir in Teamspeak Ratschläge zu meinem Begattungsvölkchen Ableger gegeben haben. Als Zusammenfassung: Ich hatte von meinen Imkerpaten als Übungsvölkchen einen Miniableger geschenkt bekommen, der aus einer überwinterten Königin vom letzten Jahr mit ihren Versorgungsbienen bestand. Das Völkchen sass auf 2 2/3 Zanderwaben also es war klein und hatte einige Leerwaben und zwei Futterwaben dabei. Ich bekam es Im April und es hatte sich bis Ende Mai auf 5 Waben vergrößert, baute keine Mittelwände aus und nahm auch kein Flüssigfutter an, welches ich im Glas überm Brutnest angeboten hatte. Auf der Windel lagen Zuckerkristalle und die Futterwaben wurden immer leerer.


    Zunächst habe ich dann eine zusätzliche Bienentränke bereitgestellt da ich Wasserknappheit vermutete (der Kristalle wegen). Bei der Milchsäurebehandlung letzte Woche sah ich dann, dass 6 Waben Mit Brut belegt waren und auch die Mittelwände ausgebaut wurden. Habe dann eine weitere Zarge mit Mittelwänden aufgesetzt und kein Rähmchen umgehangen und habe nicht damit gerechnet, dass sie nach oben ziehen würden. Dann besorgte ich mir einen richtigen Fütterer mit Dom Aufstieg. Als ich den Abends bei Regen auflegen wollte sah ich schon, dass tatsächlich auch Bienen in der oberen Zarge saßen. Futter wurde nun auch abgenommen. Gestern beim Füttern dann bemerkte ich dass sie nun auch die Mittelwände der oberen Zarge ausbauen. Das hat mich so gefreut... das können wohl nur Imker verstehen. :D

  • ANZEIGE