Beiträge von Helmuth/Seelsorger

    Habe alle Kommentare gelesen ich sage dir Ablegervölker und normale Völker müssen sobald du Räuberei bemerkst mußt du total kleine Fluglöcher machen damit sich bienen verteidigen können. Ersoffene Bienen im Futtertrog bedeutetdie Räuberei hat dort die letzten Bienen des Volks platt gemacht.Das Bienen verdeckelt erfrieren wenn keine Bienen die Stocktemperatur von 36°C halten können sitzen die Bienen inden Zellen und sind an erkältung gestorben.Alles ausräumen säubern und auf Nachbarvölker achten das sie nicht auch ausgeräubert werden.

    Wie sieht es mit Wespen aus am Stand auch die können schwache Völker platt machen. Die Wespen sind jetzt verstärkt hunrig und versuchen rein zu kommen in einVolk wenn derEingang zu groß ist.

    Gruß helmuth

    Hallo habe einige Fragen:

    Wo kotet die Königin während ihrer 5 -6 Lebensjahre?

    Wieviele Bienenmaden kann eine Ammenbiene Pflegen in Ihrem Leben?

    Warum sterben die Ammenbienen wenn die Königin auf Legehöchstleistung ist im sommer schon nach 14-21 Tagen?

    Legt eine Königin von oben nach unten rauf und runter oder im Schneckenhausprinziep von Wabenmitte im Rundlauf?

    Warum liegen die abgelegten Eier nicht immer in der gleichen Richtung in den Zellen?

    ich habe meinen Bienen (10Völker) auch in diesem Jahr auf einen anderen Standort umsetzen müssen, weil sich Autobesitzer wegen Bienenschiss auf ihren Autos beschwerten.Ich brauchte 1Jahr einen neuen Standort zu finden dermöglichst in der Nähe war ,weil es dort nur den Wildkirschblüten honig im Frühjahr gibt.Aldi als Nachbar lehnte ab Merttens Kaffeeröster für Aldi auch .Auf dem Gelände der Müllverbrennunganlage war es auch nicht möglich.Letzten Endes war die Fa. Aprion bereit das ich meine Bienenvölker auf einer Brache nahe der 300 Wildkirschblütenbäume aufstellen durfte. Auf dem Gelände soll in Zukunft auch ein Umspannwerk entstehen. Ich hoffe das kein Elektrosmok

    durch die Hochspannungsoberleitungen meine Bienen aggressiv macht. Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Gruß Helmuth

    Wir haben im Imkerverein 180Kg eigenen Bienenwachs umarbeiten lassen zu Mittelwänden.wir durften sehen wie das Wachs entseucht wurdeund Temperatur und Überdruck. Anschließend wurde das heiße flüssige Wachs in den Vorratsbehälter der Wachsprägemaschine gepumpt mit dem Überdruck des Entseuchungsbehälters.Die Wachsgießmaschine kann drei

    DN-Maß-Waben gleichzeitig schneiden.Für 180Kg minus 10Kg Rest-Wachs im Sumpf der Anlage der abgerkauft wurde bekamen wir

    158 Kg Mittelwände.Der Preis für die Umarbeitung betrug mit Entseuchung 3,50 €/kg für 170 kg Ausgangswachs.

    Frage ist das so richtig berechnet?

    Gruß Helmuth

    Aan einigen Standorten sind meine Völker gut mit Futter versorgt und sie sitzen im Wintersitz unterhalb vom Futter.An anderen Standorte besteht bald Futternot aber die Völker sind auch sehr klein und sitzen bereits auf der oberen Zarge unterm Deckel. Pollenvorräte waren nicht zu entdecken. Der Specht sucht auch schon nach Futter und will die Bienenkästen aufhacken habe deshalb große Plastiksäcke über die Beuten gezogen, damit er keinen halt hat und die Griffmulden nicht sehen kann.Damit die Plastiksäcke nicht über das Flugloch rutschen habe ich sie mit Klebeband oberhalb des Fluchloches befestigt.

    ich weis das Anthophrosofische Kliniken offene beine mit Honig entwässern Wunde mit warmen Wasservon Honigauflage befreienan der Luft abtroknen lassen und die Wunde dann mit Propoliestinktur beträufeln zur Wundheilfleischförderung. Nur offene Beine die länger als zwei Jahre offen blieben mit antibiotika Behandlung und immer schlimmer wurden konnten so in weniger als 4Wochen dauerhaft geheilt werden.
    Dank sei der Naturheilkunde!
    Gruß Helmuth

    Zu meinem Beitrag möchte ich ergänzen:Bienenvölker die durch Wespen zu stark attakiert werden stelle ich fest dass die Völker waren jung hatte noch nicht viele Wächterbienen für ein kleines Flugloch zum Teil haben sich die Wespen auch einen Zugang zum Flüssigfutter gefressen. Räuberwespen allein können ein Bienenvolk futterarm machen, wenn es rechtzeitig bemerkt wird sollte nachgesehen werden ob noch Brut und Königin da ist.So ein Bienenvolk sollte an einen anderen Standort gebracht werden. So ist oft das Bienenvolk zu retten. (Nachfüttern ) Wird es zuspät bemerktkriegen auch räuberbienenmit das da was zu holen ist und die machen dann die Königinund das Volk platt. Zurück bleibt leeres Wabenmaterial erfrorenes Brutnest und einige Tote Bienen auf dem Boden.Alle Waben mit Brut und schon mal bebrüteten Waben werden eingschmolzen. Alle trockenen unbebrüteten Waben dürfen in nächsten Frühjahr wieder eingesetzt werden.
    Gruß Helmuth.

    Wespen sind in diesem frühen Herbstanfang in höchster Futternot und klauen wo sie nur können, weil die Natur fast nix für sie hat. Man sollte Wespen nicht einladen durch Futterkleckereien egal wo. Dieses Jahr ist der Wespendruck auch auf die Bienenvölker so stark, dass selbst ein Flugloch von 1x2cm oft Bienenvölker nicht verteidigen können. Haben sie einmal den fast beschwerdefreien Zuganng bewirkt ist solch ein Bienenvolk dem Tod geweiht. Mir ist das fast an jedem Bienenstand passiert.Einmal ein Volk besiegt durch die Wespen machen sie sich auf die Suche nach dem nächsten Bienenvolk, dass selbstzufrieden unter der Einfütterung sitzt und nur wenig Flugbetrieb praktiziert weil draußen kaum was zu holen ist.
    5 Völker habe ich so dieses Jahr bereits verloren. Fast jede Pflaume war von Wespen angestochen (kaum Ernte) und viele Äpfel angepickst fangen an zu faulen und fallen runter. aber selbst dieser Obstüberfluss reicht den Wespen dieses Jahr nicht. Wespenbekämpfer sind derzeit überfordert Völker zu entsorgen und die Preise sind oft über 200Euro /Volk.
    Gruß Helmuth

    Ich habe gehört, dass oft das eigene Wachs nicht zurück kommt, weil es, wenn es gut ist, viel teurer verkauft werden kann als je unsere Mittelwände kosten werden.
    Es gab Händler die verfälschtes Wachs lieferten anstatt das Wachs vom Kunden zurückzuliefern. Oft war es auch noch mit Stearin oder Paraffin bis zu 9% gesteckt.
    Da benötigt man unbedingt einen Mittelwandhersteller des Vertrauens.
    Gruß Helmuth

    Heute die ersten Völker kontrolliert stelle fest Futter wird knapp. Ein Volk hat selbst sehr gelitten durch Mäuse musste es auf ein anderes Setzen um die Queen zu retten. Ich habe mit Absperrgitter auf ein starkes aufgestzt. Verluste bis jetzt nicht. Morgen werden die anderen Stände kontrolliert.
    Gruß Helmuth

    Völker mit offenen Böden haben bei mir seit diesem Winter aus kunststoff Mäuseschutzgitter Beuten die noch geschlossene Böden haben sind mit Maschendrahtgitter verzinkt abgedeckt aber offen in voller Breite. Bienenvölker die von Mäusen nicht besucht werden können bleiben mit geschlossenem oder offenem Boden offen über die gesammte Fluglochbreite.
    Gruß Helmuth

    Was schenken wir dem Geburtstagskind Jesus zu Weihnachten?
    Antwort :"Nix!"
    Bei ca. 90% der Menschen?
    Eine Geldspende für die Armen um sein Gewissen zu beruhigen.
    Haben wir dann den Sinn von Weihnachten verstanden?
    Wenn wir unser Sein verschenken an den besten, glaubwürdigsten, gnädigsten Menschen
    der vor ca.2000Jahren geboren wurde sind wir auf dem richtigen Weg uns von jesus glauben schenken zulassen,
    Glaubelässt erkennen wir sind auf Gnade von Jesus angewiesen.
    Ihn brauchen wir um in Gemeinschft mit Gott Vater leben zu dürfen.
    Gott gab aus liebe seinen Sohn Jesus Christus in diese dunkle Welt,
    damit wir durch Ihn seine Gerechtigkeit geschenkt bekommen können.
    Jeder der in seinem Leben das Geschenk der Gnade angenommen hat freut sich jedes Jahr aufs neue,
    dass Jesus für mich als Sünder in diese Welt kam,denn keiner wird jemals durch seine Werke Gerecht.
    Jesus ist kein Lügner, wenn er sagt "niemand darf zum Vater es sei denn er will von mir meine Gerechtigkeit geschenkt bekommen"
    "Meine Gerechtigkeit verschenke ich an jeden der bekennt ich bin ohne Gnade ein Sünder der keine Chance hat auf die Ewigkeit bei Gott.
    Jesus will, dass er in unseren Herzen herrschen darf, mit seiner Liebe, seinen Plänen für ein sinnerfülltes Leben.
    Unter der Führung des Geburtstagskindes Jesus, welcher ist der Sohn Gottes, der Christus, der Messias, das Licht der Welt, der Weg, die Wahrheit und das Leben.
    Möge Jesus eurem irdischen Leben den wahren Sinn schenken oder erhalten.
    Gesegnete Weihnachten!
    Möge er uns auch in 2018 bewahren führen und anleiten.
    Ich Grüße Euch alle ganz herzlich
    Helmuth

    Wenn ich Völker von Dn auf Zander umsiedeln will fülle ich eine Zarge mit Zander Mittelwänden nur in der Mitte lasse ich eine fehlen.Dann suche ich die DN Wabe mit der ansitzenden Königin und nehme sie aus der DN Zarge.Jetzt lege ich ein Absperrgitter auf das DN Volk.Die DN Waben mit ansitzender Königin kommt in die Mitte der Zander Mittelwände auf das Absperrgitter.Da die Königin nicht nach unten kann werden die Zander Mittelwände links und rechts von der DN Waben mit Brut und Königin schnell ausgebaut,damit die Queen weiter bestiften kann.Drei Wochenspätertausche ich die beiden Zargen nehme aber die DN Waben ohne Königin herausund ersetze sie duch eine Zanderwabe.DN Rähmchensind jetzt über Absperrgitter und können voll Honig getragen werden. Der Honig wird dann ausgeschleudert.Die DN Rähmchen entsorgrt und durch Zander Rähmchen ersetzt.
    Gruß Helmuth

    Liebe Imkerfreunde jetzt ist es Zeit zu kontrollieren ob alle Völker leben.Wie geht man am besten vor one das Volk zu sehr zu stören.
    Mit einem Schlauch im Bienenstockeingang und das andere Ende am Ohr läßt sich ein leichtes summen der Bienen wahrnehmen.
    Wenn nicht von außen durch anklopfen zu aufbrausen reitzen, wenn nichts zu hören ist Bienenvolk öffnen und die Ursache für den Bienentod
    untersuchen. d.h. Volk tot Waben mit braunen Kotspritzern versehen Tot durch Nosema. Waben haben noch viel verdeckelte Brut
    aber keine Bienen mehr und wir finden mehrere Weiselzellen ums brutnest dann war die säurebehandlung mit königinnen verlust die ursache für den Tod der Bienen.
    Kaum tote Bienen auf dem Bodenbrett aber einige sitzen kopfüber in den Zellen Varoaschaden. Bienenvolk tot und die Futterwaben sind z.T. oder ganz leergeräumt
    ist die Ursache Räuberei oder auch Wespenatrake bei einem geschwächten volk bei zu großen Flugloch.
    Junges Bienenvolk jetzt tot heist meist mit zu niedriger Bienenfleischmasse den Ableger eingewintert.
    Bienenkasten hat ein Spechtloch seitlich bienen wurden gestört und gefressen bis der Rest verreckt ist. (Ursache fehlender Spechtschutz)
    Volk sitzt nicht in wintertraube braust stärker als die andern störung durch Mäuse oder Ratten die sich von unten durch das Gitter gefressen haben.
    Keine Bienen im Kasten keinen Waben mehr vorhanden, dann sind Ratten am Werk gewesen und haben alles geklaut was möglich war
    und man findet dann auch angenagte Rähmchen, damit sie überall hinkommen konnten.
    Sollten euch noch andere Verlustvarianten einfallen bitte ergänzen.
    Wichtig ist es solche toten Völker zu verschließen aber besser sie gleich vom Stand zu holen und unbrauchbare Waben (dunkle bzw. welche mit Brutresten) einzuschmelzen. Futterwaben archivieren für die Ablegerbildung.
    Selbst Futterwaben mit Kotspuren kann man in den Frost oder ins Tiefkühlfach stellen so sterben die Sporen und das Futter kann wiederverwendet werden. Beuten von Propolies befreien und Wachsresten reinigen für den nächsten Einsatz.
    Gruß Helmuth

    Hallo Susanne wenn ich erkältet bin nehme ich 3-5mal am Tag 5-10 tropfen 20%igen Propoliesauf einem Zucker würfel zu mirund bin nach drei Tagen wieder fit ohne ärztliche Medikamente.
    Vorbeugen ist aber besser als heilen d.h. einen Löffel Honig täglich und 5-10 Tropen propolies nach dem Frühstück.
    Wichtig nicht bei Regen solange unter der tropfenden Dachrinne verweilen.
    Gruß Helmuth