Beiträge von Bienenrudi

    Laut WDR eine hohe Fälschungsrate!

    Manipoliert bis in den Gefahrenbereich.

    Gefahr für eine Wundbehandlung!

    1700 Tonnen werden Jährlich von der Imkerschaft in Neuseeland produziert.

    10000 (Zehntausend) Tonnen werden jährlich verkauft.

    Flyer 3. Api Therapie Tag_Druck.pdf

    3.-Api-Therapie-Tag-Rhein-Ruhr-Programm.pdf

    Meldung

    3. Api Therapie Tag Rhein Ruhr 19.09.2018 Stadthalle Waltrop


    Wegen des großen Erfolges organisiert das Api-Zentrum Ruhr aus Castrop-Rauxel am Samstag, den 19. September 2020 den dritten ganztägigen Api Therapie Tag Rhein Ruhr. Die Stadthalle Waltrop als neuen und größeren Veranstaltungsraum, sollte nun alle Interessierten aufnehmen können. Die renovierte Stadthalle Waltrop liegt verkehrsgünstig in der Nähe von Dortmund, hat ausreichend Parkplätze und bietet einen idealen Platz zum Austausch. Waltrop ist die Stadt der Schiffshebewerke und beherbergt die Alte Zeche Waltrop.

    Alle naturheilkundlich Interessierten sind eingeladen sich zum Schwerpunkt Bienen zu informieren. Wie die letzten Jahre auch ist das verbindende Thema, Heilen und gesund Bleiben mit Bienen. Es werden verschiedene international renommierte, hochkarätige Referenten sprechen:

    Die aus Rumänien stammende Präsidentin der Apimondia Apitherapie Kommission Dr. Cristina Mateescu wird über die neuesten Entwicklungen der Apitherapie weltweit geben. Ihre Landsmännin, die Ärztin Dr. Cristina Aosan wird über ihre Studien zur Behandlung von MS sprechen. Bei ihr wird unter anderem auch Bienengift als Therapeutikum verwendet.

    Der türkische Arzt Dr. Gokhan AYDOGDU und TCM-Spezialist wird unter anderem über seine Studie zu Propolis, Honig und Krebs sprechen. Weitere wichtige Themen sind die Versorgung chronischer und schlecht heilende Wunden mit Honig. Die ursprünglich aus Bosnien stammende Apitherapeut Miljen Bobic wird auf die heilsame und gesunderhaltende Wirkung von Oxymel eingehen. Oxymel sind Mischungen von Honig und Essig, und auch anderen Bienenprodukten, wie sie schon seit den alten Ägyptern und Griechen eingesetzt werden.

    Das ganz aktuelle Thema Stockluft, also die heilsame Luft aus dem Bienenstock, die nun auch an der TU Dresden wissenschaftlich erforscht wird, ist durch einen ausgewiesenen und langjährigen Praktiker vertreten. Der Bio-Imker Pau Rinner aus Südtirol wird über die Erfahrungen in seinem Hotel in Oberbozen berichten.

    Im Tagungspreis eingeschlossen ist wie immer das gemeinsame Mittagessen und der Nachmittagskuchen. Ausgiebige Pausen geben Raum für Fragen und Austausch mit den Referenten und auch den anderen Teilnehmern.

    Die Anmeldung erfolgt ab sofort über die Web-Seite www.api-zentrum-ruhr.de.

    Manuka Honig


    Helmut, obiger Link ist interessant!

    In den Letzten Ausgaben vom Bienenjournal urde über teure Honige berichtet.

    Manukahonig kommt aus Neuseeland und wächst an den Hängen der Berge in verschiedenen Höhen.

    Angeblich, je höher umso bessere Qualität.

    Unter den dortigen Imkern ist ein regelrechter Krieg um die höheren Standorte ausgebrochen.


    Der Manukahonig mag wertvoll sein, aber das sind auch andere Honige.

    Der wertvolle M.-honig, wovon eigentlich die Rede ist, wird für medizin. Zwecken verändert.


    In den letzten Jahren wurde mehr M.-honig verkauft als die Natur hergibt!

    Das sagt alles.

    Aufgrund meiner Umstellung auf Großwabe im Brutraum habe ich mich voll auf die Futtertasche eingeschossen.

    Alle Segeberger Futterzargen konnte ich veräußern.

    Es wird nur noch mit der Futtertasche aufgefüttert, da ich maximal 9 Waben im Brutraum einsetze.

    Absolut Platzsparend. Anfangs habe ich für Futtertaschen aus Holz entschieden, da keine in Kunststoff doppelt NM auf den Markt waren. Das hat sich geändert.

    Ich habe mir eine größere Anzahl kunstst. Futtertaschen, des Preises wegen, angeschafft.

    Ergebnis:

    Sie sind sehr leicht ein einfach zu reinigen und nachhaltig dicht, brauchen nicht mit Bienenwachs wiederholt ausgegossen werden. Also auch Arbeitserleichternd.

    Leider lässt die Qualität zu wünschen übrig. Durch schlechtes, dünnes Material brechen die Ohren schnell ab. Nach Rücksprache mit dem Händler heißt es, eine bessere Qualität ist jetzt im Handel.


    Sollte jemand auf Kunststoff umstellen, bitte darauf achten!


    Ich habe nach den ersten Schäden jetzt vorgesorgt. Siehe Bilder. Alle normal erhältliche Kleber haben versagt.

    d4d079b84af815.jpgeb860a506801c7889c3b.jpg85cfb6b6.jpg7bb2bfe385a645eae35af7.jpge4fd888f04534e6c5e63fa76d.jpg

    .... wünsche ich allen Mitgliedern und Besucher dieses Forums!

    Einen angenehmen Jahreswechsel und fürs kommende Jahr Geundheit für sich und den Angehörigen!


    Ich möchte mich noch ganz besonderes bei unserem Admin Dennis bedanken!

    Er hat mit viel Mühe wieder einmal einen Adventskalender der Superlative erstellt.

    Wunderbare Filme die sehenswert sind. Danke Dennis"!

    Ich richte mich mit dem Behandeln nicht nach dem Kalender, sondern beobachte das Wetter samt Temperaturen.

    Habe vor ca. 3 Wochen, bei 2 bis 3 Tage Frosttemperaturen mit OS Träufelmethode behandelt.

    Es gab ungefähr 4 Wochen vorher auch 3 Tage Minustemperaturen.

    Da wir viel Zwischenfruchtanbau haben wurde weniger Sirup aufgefüttert.

    Meine Erstkontrolle finden Mitte Februar statt.

    Ute, ich bin begeistert.

    Habe ich über 30 imkerliche Wirtschaftlichkeitsberechnungen, in Zusammenarbeit mit Olaf, schon vor vielen Jahren aufgestellt. Dieser Part ist leider nicht dabei. Habe aber auch über Reinigungarbeiten Recherchen angestellt.

    Hoffe, dass noch alle Dateien vorhanden sind!

    Habe einen neuen Rechner und da ist einiges nicht gut gelaufen.

    Wir können den Anfang heute im TS machen!

    Hallo Julia,

    herzlich willkommen!

    Ein Neumitglied aus dem Emsland ist für mich etwas Besonderes.

    Das du dich hier registrierst zeigt für dein Interesse an die Bienenhaltung.

    Freue mich auf Spannende Fragen und Antworten!

    Liebe Imkerfreunde, hier mal ain Leckerbissen!

    Ape und Imme on Tour

    Fahrt zum Kongress deutschsprachiger Imker in Brixen(Südtirol)

    Vom 8.-14.September 2020

    ·       Busfahrt( http://www.wessels-touren.de) nach Brixen mit Zwischenübernachtung im Hotel Klosterhof Gutenzell

    ·       Besuch Abends von Hans Musch www.apiair-musch.de

    ·       Unterbringung im Hotel Birkenbrunn in Natz bei Imker

    Josef Rinner www.hotel-birkenbrunn.it mit Halbpension

    ·       Besuchsmöglichkeit des Imkerkongresses(Programm gibt es erst später!)

    ·       Zwischenübernachtung Rückfahrt nähe Würzburg und Besuch Dorothea Heiser, Berufsimkerin (www.heiserimkerei.de)

    Mögliche Programmpunkte-werden mit der Reisegruppe abgestimmt-Rolf Krebber verfügt über zahlreiche Kontakte:

    ·       Besuch und Gespräch mit Paul Rinner Api-Wellness Hotel Oberbozen

    ·       Stadtführung Brixen oder /und Besuch Kloster Neustift

    ·       Weinprobe im Hotel

    ·       Gespräch mit dem Kräuterexperten Gottfried Hochgruber

    ·       Info Abend zur Apitherapie in Südtirol und Deutschland

    ·       Wanderungen und Spaziergänge nach Bedarf

    ·       Die Apfelkultur auf dem Hochplateu Natz/Schabs mit Hannes Mitternutzner

    Kosten: 685,00€ (Fahrt, Unterkunft, HP in Natz) EZ Zuschlag 150,00€

    Anmeldung unter www.krebber-imkerei.de dort gibt es ein Formular

    Hallo Dennis,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem 30 zigsten!


    Wünsche dir für die nächsten 30Jahre alles erdenklich Gute und das du uns ebenso lange als Admin erhalten bleibst!

    Jetzt dürften die Wespen keine Oberhand mehr gewinnen.

    Deren Aktivitäten gehen jetzt aktiv zu Ende.

    Der erste Frost in den nächsten Tagen wird für den Rest der Individuen der Garaus sein.