Für welchen Preis würdet ihr Bienenwachs an privat verkaufen?

    • Für welchen Preis würdet ihr Bienenwachs an privat verkaufen?

      Hallo,

      ich hatte jetzt von einem Honigkunden die Anfrage, ob ich auch Bienenwachs zu verkaufen hätte. Die Frau wollte für warme Umschläge und zum Kerzen basteln mit den Kindern Bienenwachs.
      Ich habe sie über den Wert des Wachses für MW erst mal aufgeklärt. Und für einen 1 kg Block gereinigtes Wachs dann 10€ verlangt, die ich nach dem kleinen Exkurs auch anstandslos bekommen habe.
      War der Preis in Ordnung, oder zu günstig?
      Was meint ihr?
      Wachsankauf beim Umarbeiter habe ich jetzt ein Angebot von 7€ gelesen, ab 10 kg sogar mit Paketmarke für Versand auf Kosten des Aufkäufers. Von da her finde ich die 10€ fair. Es waren ja keine MW oder Pastillen, sondern ein Block, wie ich ihn auch zum Umarbeiten abgebe.
      1x im Sonnenwachsschmelzer ausgeschmolzen und 1x in Wasser mit 1 TL Zitronensäure gereinigt und umgeschmolzen, der Siff war bereits sorgfältig abgekratzt. Der Umarbeiter bezeichnete damals die Qualität als gut, so das er nur 5% Schwund, statt 10% veranschlagte.
      Schwieriger, als erwartet entwickelte sich das Teilen meines knapp 3 kg schweren Blockes. Zum Schneiden war er mit gut 5 cm zu dick. Und in der Wohnung will man ja auch keinen Dreck machen.
      ich habe dann mit Bauföhn und Edelstahldüse als "Schneidbrenner" den Block geteilt und danach durch Abschmelzen mit Heißluft auf 2g genau portioniert. Einen 2. Block hatte ich zum Auffangen der Schmelze drunter gelegt.
      Vielleicht mache ich bei meiner nächsten Umschmelzaktion auch in leeren Eisbechern "Bauklötze", damit ich es bei künftigen Anfragen dann einfacher habe ;)
      Füttere dein Kind mit Gele' Royale, dann wird aus ihm einmal etwas ganz Besonderes
      Entweder eine Bienenkönigin, oder ein Transvestit
    • Gerd2430 schrieb:

      Ich hätte 15,00€ genommen. Da ich meinen Wachs selber zu MW verarbeite. Falls ich dann eventuell zu wenig für MW hätte und nachkaufen müßte.
      Das wird kein Problem sein, da ich nur Anfangsstreifen verwende und noch etwas über 2 kg MW habe. Das langt noch für 1-2 Jahre und pro Jahr hole ich ca. 3-5 kg Wachs aus dem Schmelzer und ca. 5 kg habe ich bereits. Bis ich wieder neue MW für Anfangsstreifen brauche, habe ich 10 kg zusammen ;)
      Füttere dein Kind mit Gele' Royale, dann wird aus ihm einmal etwas ganz Besonderes
      Entweder eine Bienenkönigin, oder ein Transvestit
    • Denke das es zu günstig ist, Bienenwachs zum Kerzengießen (Pastillen in Industriequalität zum Kerzen gießen) kostet um die € 16,00 das Kilo.

      € 15,00 würde ich mindestens verlangen (für Wachs auf alte Brutwaben), für Entdecklungswachs (Pharmaqualität) minimal um die € 20,00 das Kg.

      Bin selber noch nicht so weit das ich Wachs verkaufe, bin noch am Sammeln um es um arbeiten zu lassen (oder doch selber ne Presse kaufen/Basteln).

      Das Händler weniger geben ist logisch, irgendwie mussen die auch Gewinn machen.

      Gruß, Victor
    • Danke für die vielen Meinungen und Anregungen. Ich wollte bewußt etwas unter dem Preis von Pastillen bleiben, da man zu einen vom Block schlecht dosieren kann und zum anderen das Wachs nicht 2x oder noch öfter geklärt oder gefiltert ist und an der Unterseite noch minimal Parikel (beim Abschmelzen als winzigkleine schwarze Punkte erkennbar) drin sind.
      Wachs ist "quer durch den Gemüsegarten" Altwaben, Drohnenwaben und Entdeckelungswachs. Trotz Ansäuern ist es leicht graubraun, kein frisches gelb. Da ist aber auch jede Charge und jeder Block ein wenig anders.
      Pro Jahr gewinne ich so um die 3-5 kg.
      Aber falls erneut die Frage von anderer Seite kommt, werde ich 15 verlangen ;)
      Füttere dein Kind mit Gele' Royale, dann wird aus ihm einmal etwas ganz Besonderes
      Entweder eine Bienenkönigin, oder ein Transvestit