Die Königin ist tot, lang lebe die Königin

    • Die Königin ist tot, lang lebe die Königin

      Hallo Zusammen,

      ich habe vor ca 10Tagen einen Kunstschwarm bekommen, mit Königin. Die Königin wurde auch schön aus ihrem Gefängnis freigefressen. In der Zeit wurden auch ca. 5 Kilo Zuckersirup aufgenommen. Bei meiner Kontrolle heute musste ich dann leider feststellen, dass bisher keien Stifte gesetzt wurden, es wird nur Futter eingelagert, die Königin konnte ich bei der Durchsicht leider auch nicht entdecken. Ich gehe also aktuell davon aus, dass ich die Königin verloren habe.
      Nun meien Frage: Wie soll ich nun verfahren. Mir sind jetzt drei Möglichkeiten eingefallen.
      1. Ich lasse den Schwarm selbst eine neue Königin heranziehen. Ist das jetzt noch sinnvoll oder wird das nichts mehr?
      2. Ich kaufe eine neue Königin und setze die in das Volk.
      3. Ich geeb das Volk als solches auf und vereine es mit einem anderen, bestehenden Volk. Was habe ich hier für Risiken?

      Was denkt ihr wie ich nun verfahren soll?
    • Nicht, wenn keine frische unverdeckelte Brut vorhanden ist, so wie du beschrieben hast. Also frische Larven.
      Und da du keine Stifte sehen kannst, dürfte es auch nach 10 Tagen keine Larven mehr geben, die infrage kämen.

      Du kannst eine Brutwabe aus einem anderen Volk entnehmen (am besten eine mit jungen Larven) und diese dann in ein feuchtes Tuch einwickeln.
      Dann würden die Larven auch eine längere Autofahrt überstehen.

      Aber vielleicht solltest du nochmal schauen, ob du die Königin nicht vielleicht übersehen hast. War sie gezeichnet?
      lieben Gruß
      Johannes
    • Ja gezeichnet war die Königin (rot). Die habe ich wie gesagt nicht entdecken können, auch wenn ich mir eingebildet habe eine ungezeichnete Königin gesehen zu haben. Aber als ich genauer schauen wollte war sie weg.
      Das Problem ist, dass ich keine Buckfast Brutwaben habe. Ich könnte allerhöchstens Carnicas einsetzen, bin mir aber nicht so sicher ob das funktionieren würde.
      Woher könnte ich denn geschwind eine neue Königin bekommen?
    • Mit der C- Brutwabe geht es auch.
      Wenn keine Made angezogen wird, ist eine ungezeichnete Königin vorhanden.
      Die Wabe muss, wenn eine Kö. da ist, wieder entnommen werden!
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Ja, dass machen die Bienen.
      Im schlimmsten Fall stechen die Buckis nach der ersten Eiablage die C-Königin ab und ziehen nochmal eine neue B-Königin.
      Ist aber selten.
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Keine Angst, die Flugbienen sind über Tag auf sammeln eingestellt.
      Nur Mut!
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Wie lange habe ich den Zeit für die Maßnahme bis das Volk ernsthaft geschädigt wird. Beim ersten Versuch habe ich festgestellt, dass ich aus dem Nachbarvolk aktuell die Brutwaben nicht rausbekomme ohne die Beute zu beschädigen. Die sind so dermaßen verklebt, das alles nachgibt aber die Wabe nicht raus will.
      Jetzt muss ich mir einen Plan B überlegen, bin aber auch beruflich unterwegs. Wie sehr muss ich mich beeilen?
    • Nach ca. 3 Wochen ohne Königin ist der Zug abgefahren! Dann werden einige Arbeiterinnen zu Drohnenmütterchen und legen selber nur noch unbefruchtete Eier, aus denen ausschließlich Drohnen werden. Da wird jede zugesetzte Kö abgestochen und auch keine Nachschaffungszelle aus einer Brutwabe mehr angezogen. So ein Volk kann man dann lediglich an bei schönem Wetter ein paar Meter vom Stand weg abfegen. Die Flugbienen betteln sich woanders ein und die Drohnenmütterchen können nicht fliegen.
      Füttere dein Kind mit Gele' Royale, dann wird aus ihm einmal etwas ganz Besonderes
      Entweder eine Bienenkönigin, oder ein Transvestit [img]images/smilies/tongue.gif[/img]
    • OK, da ich heute genau vor 2 Wochen den Schwarm eingeschlagen habe und mir das letzten Sonntag bei der Durchsicht aufgefallen ist, pressiert es also doch schon. Ich werde dieses Wochenende nochmal rein schauen ob sich das mit dem Verlust der Königin so bestätigt hat. Wann ja weiss ich zwar immer noch nicht wie ich das retten kann (theoretisch jetzt ja, aber praktisch wirds dann auch zeitlich eng). Woher könnte ich denn geschwind eine Buckfast Königin bekommen?
    • Die letzte Rettung um das Potential der Bienen zu nutzen, abfliegen lassen aufs Nachbarvilk.
      Fördert die Honigleistung.
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Ich habe am letzten Samstag wieder eine Durchsicht gemacht. Tatsächlich habe ich zwar meine Königin immer noch nicht gefunden, aber ich habe mehrere Weiselzellen und ein paar Larven entdeckt die eine Woche vorher noch nicht da waren. Sind die jetzt schon Drohnenbrütig oder gibt es da wohl eine Königin die ich noch nicht gesehen habe?
      Ich habe noch zwei andere Schwärme an anderen Standorten eingesetzt, da verhält es sich ganz ähnlich.
    • Dumme Frage; hast du einen Anfängerkurs absolviert?
      Dann warte die Verdeckelung der Brut ab und dann klärt sich alles auf.
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)
    • Kurze Zwischenmeldung meiner Durchsicht gestern.

      Am Standort mit den zwei neuen Schwärmen ist einer klein und ohne Brut, der andere entwickelt sich gut und hat schon fast die Zarge (Zander) voll. Macht es hier noch Sinn eine neue Königin einzusetzen? SInd maximal 4-5 Rähmchen besetzt. Wenn nicht werde ich diese beiden Schwärme nächste Woche vereinen um so die Chance zu vergrößern sie über den Winter zu bekommen.
      Beim anderen Standort sieht es leider weniger gut aus. Nachdem letzte Woche doch Brut aufgetaucht war, ist auch dieser Schwarm nur mehr auf 4-5 Rähmchen besetzt und keine Brut zu entdecken. Ich habe nun vom Nachbar Stock eine Brutwabe eingehängt und hoffe auf eine Entwicklung. Auch hier die Frage, wenn die Entwicklung aus bleibt, macht es dann jetzt im Juni noch Sinn eine neue Königin einzusetzen?

      Zu deiner Frage: Ich habe damals bei meinem Opa etwas über die Schultern geschaut und auf Dienstreisen sehr viele Videoschulungen geschaut und gelesen, eine Imkerschulung vor Ort habe ich nicht besuchen können. Mir ist aber schon klar, dass Videos und Bücher von der Qualität nicht an einen "echten" Kurs ranreichen, aber es war bisher nicht möglich.
    • Wir sind in der Natur schon sehr weit voran.
      Zur Vermehrung ist es aber immer noch Zeitgemäß.
      Wenn die Schwärme zur gleichen Zeit gefallen sind, ist es wahrscheinlich ein Vor- und Nachschwarm.
      Wird bei dem kleineren (Nachschwarm) eine Weiselzelle angesetzt, ist es immer noch ok, diese schlüpfen und begatten zu lassen.
      Ein Nachschwarm hat einen Nachholbedarf und bedacht alles noch aufzuholen.
      Wird die Königin allerdings nicht begattet, ist es gut das Restvolk dann abfliegen zu lassen.

      Erst einmal noch ein wenig Geduld!
      Euer Bienenrudi ;)

      Klugheit ist, die Kunst zu Erkennen, was man übersehen muß. (W. James)
      Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten! (Katharina von Siena)